Die Essener Triathleten Franziska Moll und Paul Völker reisten vergangenen Sonntag nach Leipzig. Dort besuchten sie das Institut für Angewandte Trainingswissenschaft (IAT).



KLDLeipzigNRWTV kleinDie beiden D/C-Bundeskaderathleten absolvierten dort unter professioneller Aufsicht eine Reihe von Leistungsdiagnostiken und Gesundheitsuntersuchungen.

Bevor die einzelnen Testbatterien beginnen konnten, mussten sich die Athleten einen Gesundheitscheck unterziehen.

Nach der gesundheitlichen Freigabe der Ärzte erfolgte der erste Leistungstest auf dem Laufband. Hier mussten die Athleten viermal 2.000m absolvieren. Die Geschwindigkeit wurde alle 2.000m gesteigert.

Am Nachmittag mussten die beiden Bewohner vom Tanz- und Sportinternat Essen für den VO2maxTest erneut auf das Laufband.

Durch die lockere Schwimmeinheit am Abend im Leipziger Unischwimmhalle konnten die Beine ein wenig gelockert werden.

Am nächsten Tag folgte noch eine Diagnostik auf dem Rad.

Nach dieser Diagnostik hoffen die beiden Essener Triathleten nun auf eine optimale Vorbereitung für die kommende Saison

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen